2016 Hamburg

Sowohl aus beruflichen als auch privaten Gründen bin ich schon mehrfach in der Hansestadt Hamburg gewesen. Von mal zu mal gefällt mir die Stadt besser.

Anlass dieser Hamburgreise war ein Besuch des Musicals "Der König der Löwen". Wir verbanden dies mit einem mehrtägigen Aufenthalt in der Stadt. Zu diesem Zwekc hatten wir ein Hotel nur unweit der Landungsbrücken gebucht, so dass wir zu Fuß die Innenstadt gut durchqueren konnten.

Während Deutschland im Juni 2016 mit zahlreichen Unwettern zu kämpfen hatte, hatten wir während unseres Besuchs Glück. Petrus schien uns aber überwiegend wohl gesonnen zu sein, obwohl in unserer Heimat zum Teil sintflutartige Niederschläge auftraten. Wir erfuhren dies aus den Fernsehnachrichten.

01.06.2016 Gleich den ersten Tag nutzten wir für eine kleine Hafenrundfahrt, die auch eine Rundfahrt durch die Speicherstadt mit umfasste. Auch unternahmen wir einen ersten Gang zur Reeperbahn, wo auf dem Spielbudenplatz ein Straßenmarkt stattfand. Den Abend verbrachten wir in der Turmbar unseres Hotels mit einem Blick über den abendlichen Hafen. Gleich gegenüber befand sich die Queen Mary 2 zu Wartungsarbeiten im Trockendock.

02.06.2016 Leider war das Wetter etwas durchwachsen. So unternahmen wir eine Shoppingtour in der Innenstadt und schauten kurz am Hamburger Rathaus vorbei, bevor wir uns zu einem Kaffee am Ufer der Binnenalster niederließen. Abends unternahmen wir dann den geplanten Musicalbesuch..

03.06.2016 Das war der Deal: Ich besuche mit meiner Frau das Musical, dafür muss Sie mit mir ins Miniaturwunderland. Morgens spazierten zum Kehrwiederkai an der Speicherstadt. Auf zwei Etagen sind im Miniaturwunderland mehrere Landschaften im Modelleisenbahnformat H0 (1:87) nachgebaut. Aufgrund der schieren Größe dieser Anlage und der unglaublich vielen Details ist ein Tag wohl zu wenig, die gesamte Anlage zu besichtigen. Es ist außerdem ratsam, seine Eintrittskarte vorab zu erwerben. Spontanbesucher müssen bisweilen auf den Einlass warten.

Nach dem Besuch spazierten wir am Nicolaifleet entlang durch die Stadt zur Kirche St.Michaelis. Natürlich ließen wir es uns nicht nehmen, den Ausblick vom Kirchturm über die Stadt zu genießen, bevor wir wieder in unser Hotel zurück kehrten. Gegen Abend machten wir uns wieder zur Binnenalster auf, weil das das Musikfest am Jungfernsteig stattfand. Während eines lauen Sommerabends verbrachten wir schöne Stunden bei Livemusik auf der Uferpromenade.

04.06.2016 Unweit der Landungsbrücken befindet sich der Eingang zu einer weiteren Sehenswürdigkeit der Stadt: Der alte Elbtunnel. Mit einem Aufzug fährt man in die Tiefe, um unter der Elbe hindurch auf an das andere Elbufer zu spazieren. Ein Spaziergang durch den historischen Straßentunnel ist bereits für sich ein Erlebnis. Auf der anderen Seite wird man mit einer schönen Aussicht auf die Stadt belohnt.

Den schönen Tag nutzen wir, um weiter durch die Stadt zu spazieren. Nachmittags orientierten wir uns dann in Richtung der weltberühmten Reeperbahn, auf der wir auch unseren Abend verbrachten.

05.06.2016 Da das Wetter weiterhin sehr schön war, beschlossen wir eine Alsterrundfahrt zu unternehmen. Zuvor besuchten wir ein weiteres Mal das Hamburger Rathaus, damit ich - diesmal bei gutem Wetter - endlich meine Fotos machen konnte.

An der Binnenalster angekommen, unternahmen wir die geplante Rundfahrt mit dem ältesten Ausflugsboot, dass wir finden konnten: Der dampfgetriebenen St.Georg.

06.06.2016 Unseren letzten Tag verbrachten wir erneut am Elbufer und einer großen Hafenrundfahrt.

07.06.2016 Mit dem Zug fuhren wir erster Klasse zurück. Keinen Tag zu früh, wie sich herausstellte. Wir erfuhren unterwegs, dass nun auch in Hamburg ein schweres Unwetter wütete. Sogar ein Tornado wurde gesichtet.