Amberg: Stadtbrille


amberg_stadtbrille

Nben den vier Stadttoren ist die sogenannte Stadtbrille, die sich über die Vils spannt, erwähnenswert. Eine erste Erwänung dieser Stelle fand bereits 1454 als »Gang über die Vils« statt. Mit dem Bau der dreibogigen Anlage wurde jedoch erst im 16.Jahrhundert begonnen. Den zwei Bögen (und deren Spiegelbildern), die den Fluss überspannen, verdankt die Stadtbrille ihren Namen. Der dritte Bogen ist aus dieser Perspektive nicht zu erkennen. Er befindet sich hinter der weiß gestrichenen Mauer links auf dem Gelände des Landratsamts.
Im Sommer werden an Wochenenden Plattbootsfahren auf der Vils angeboten.


Vorheriges Bild      Zurück      Nächstes Bild