Rechlin: Luftfahrttechnisches Musuem


rechlin

Auf dem Gelände der ehemaligen Luftwaffenerprobungsstelle befindet sich ein kleines Museum, in der die bewegte Geschichte des Ortes nachvollzogen werden kann.
Bereits im Ersten Weltkrieg wurde hier ein Flughafen errichtet, der jedoch erst Ende August 1918 fertig gestellt wurde. Trotz der Bestimmungen des Versailler Vertrages fanden ab 1925 geheime Flugtests statt, die von den Nationalsozialisten kurz nach der Machtergreifung 1933 verstärkt fortgeführt wurden. Zudem entstanden hier Teile des Filmes «Quax, der Bruchpilot» mit Heinz Rühmann. Während des Zweiten Weltkrieges wurden auf dem Gelände auch erbeutete ausländische Flugzeugtypen untersucht.
Nach dem Krieg nutzte das russische Militär den Flughafen und die Kasernen. Nach deren Abzug 1993 entstand kruzfristig ein Förderverein, der 1998 das Luftfahrttechnische Museum in den historischen Gebäuden der Erprobungsstelle Rechlin eröffnete.


Vorheriges Bild      Zurück      Nächstes Bild